Donnerstag, 26. Juli 2012

Obacht! Impressum - Pflicht oder nicht?

Aloha alle zusammen,

Gestern abend hatte ich mit Sarah und Haya eine kurze Unterhaltung bei Twitter. Haya erzählte mir da, dass im Essence Beautyfriend Forum die Frage auftauchte, ob wir Beautyblogger ein Impressum brauchen und wenn ja, in welcher Form. (Den Thread findet ihr *hier*) Hier wird das Beispiel einer nicht näher genannten Beauty-Bloggerin genannt, die aufgrund eines fehlerhaften Impressums eine Verwarnung mit Geldstrafe bekommen habe. Genauer überprüfen kann ich das jetzt nicht, aber im Ernst: Zwar ist die ein oder andere von uns bereit, viel Geld für Kosmetik auszugeben, aber eventuell hunderte oder tausende Euro "in den Wind zu schießen", weil man ein rechtlich nicht wasserdichtes Impressum hat? Das will dann doch keiner!

Ehrlich gestanden, ich bin kein großer Fan davon, wenn jeder im Internet meine Adresse bekommt. Allerdings ist das Deutsche Recht hier relativ klar... Keiner von uns Beauty-Bloggern ist reiner Privat-Blogger. Wir haben kein Passwort, wir schreiben über Produkte, verlinken Firmen. Jeder hat Zugriff auf unsere Blogs.


"Die Anbieterkennzeichnungspflicht muss praktisch von jedem, der ein Online-Angebot bereithält, erfüllt werden. Etwas anderes gilt nur bei Angeboten, die ausschließlich privaten oder familiären Zwecken dienen und die keine Auswirkung auf den Markt haben. Im Zweifel sollten Sie davon ausgehen, dass die Anbieterkennzeichnungspflicht besteht."
(Quelle: Bundesministerium der Justiz: Allgemeine Hinweise zur Anbieterkennzeichungspflicht im Internet ("Impressumpflicht"), S.3, 18.02.2009, abrufbar hier (link zum pdf))
  
Ich interpretiere das so: "Auswirkung auf den Markt" hat von uns, in meinen Augen, jeder! Wir berichten über Produkte, bewerten diese, verlinken die Hersteller oder Onlineshops. Ich selbst habe mir wegen guten Blogreviews schon das ein oder andere Produkt angeschafft -> Also Aufwirkung auf dem Markt.

Also, heißt für mich: da muß ein Impressum her.
Natürlich heißt das aber auch, dass man Angst hat, dass irgendwelche Leute Unfug mit den Daten betreiben. Das absolute Horroszenario ist wahrscheinlich der Stalker, der sich gegenüber im Baum einnistet (haha, fünfter Stock, haha!).
Gut, ich hab davor ehrlich gesagt weniger Angst. Ich wohn mit fünf Männer zusammen, wovon drei Kampfsport machen (jaja, potientieller Stalker, das entspricht der Wahrheit! Und meine Jungs mögen mich!). ^^
Der Punkt, der auch im EBF-Forum zur Sprache kam:
Jüngere Bloggerinnen, die noch bei den Eltern wohnen.
Ich als Mutter wöllte glaub auch nicht, dass meine Tochter im Internet verbreitet, wo sie wohnt. Vor allem, wenn sie unter 18 ist.
Selbst hab ich ja (noch knappe 2 Monate) die 2 vor der 8 stehen, wohne, mit Unterbrechung, schon seit ein paar Jahren nicht mehr daheim und bin entsprechend niemandem Rechenschaft schuldig. Höchstens meinen Jungs. Die wissen aber nichts vom Blog. Andererseits gehen bei uns so viele Freunde und Bekannte ein und aus, und bei Partys platzt die Bude aus allen Nähten (was echt was heißen muß), womit sowieso die halbe Stadt gefühlt schon mal hier war...

Aber ich schweife ab. Man will also seine Adresse nicht so einfach zugänglich machen. Da dachte ich, ich bin ja nicht doof, ich mach den Adressteil einfach als Bildgrafik. Haha! Schlauchen!

Denkste Puppe...
Auch das hat seine Tücken, so scheint es mir:

"Im Teledienstegesetz (TDG) §6 Absatz 1 ist dazu zunächst Folgendes vermerkt:
[...] Diensteanbieter haben für geschäftsmäßige Teledienste mindestens folgende Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten [...]
Allerdings ist dabei nicht ganz eindeutig, wann ein Impressum "unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar" ist. Gemessen an dem derzeitigen Stand der Technik ist ein Impressum auch als Grafik unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar, denn grafikfähige Browser dominieren den Markt. Textbrowser wie Lynx werden zwar verwendet von einigen Teilen der Internetuser, jedoch kann dieser Technikstand nicht als Standard im Internet genommen werden."
 (Quelle: Schlöbe, Oliver: Recht: Impressum als Grafik, zuletzt aktualisiert 18.12.2011, abrufbar hier)
Das find ich wirklich schwierig... Erstens weiß ich nicht, inwieweit man hier der Quelle trauen kann. In dieser Diskussion in einem Forum kommt jemand zu dem Schluß, dass ein Bild genüge, da "leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar" nicht gleichzusetzen sei mit "Barrierefrei".
Das wiederum ist auch so ein Thema scheints, wozu der bereits oben genannte Autor Oliver Schlöbe weiterhin vermerkt:

"Entgegen weitläufiger Meinung gilt dieses Gesetz aber nicht für alle privaten und geschäftlichen Webseiten, sondern lediglich für Internetauftritte der Behörden der Bundesverwaltung [...]"

Keiner von unsgehört zur Bundesverwaltung. Oder zumindest ich nicht ^^. Also müssen wir nicht Barrierefrei sein.

Wenn ich mir jetzt also Eins und Eins zusammen rechne, könnte ja evtl. ein Bild-Impressum reichen.
Allerdings muß ich sagen: Ich blick's immer noch nicht so ganz. (siehe dazu edit unten)
Im Zweifelsfall also: Lieber ohne Bild, und halt doch abtippen. Laut dem EBF-Forum haben die, die bereits, teilweise seit längerem, die volle Adresse aufm Blog haben, noch nie Probleme damit gehabt. Also scheint es doch eher unbedenklich. Meine angegebene Mailadresse ist eh extra für den Blog.

Ich werde jetzt also ein "gscheites" Impressum einrichten. Und ehrlich gestanden würde ich es auch jedem anderen anraten.
Wer allerdings minderjährig ist, und nicht alleine wohnt, der hat natürlich noch andere Personen dran hängen. Ich, wie gesagt, mach mir deswegen keinen Kopf. Eltern allerdings schon.

Gesagt, getan. Was muß ins Impressum rein??
Familienname, Vorname (davon mindests einer voll ausgeschrieben)
Vollständige (ladungsfähige) Postanschrift (Postfach reicht NICHT aus)
Kontaktinformationen

Nein, da muß KEINE Telefonnummer rein:

"Mindestens Angabe einer E-Mail-Adresse und eines weiteren elektroni-schen oder eines nicht-elektronischen Kommunikationsmittels (zum Beispiel einer elektronischen Anfragemaske oder einer Telefonnummer)
[...]
Tipp: Gehen Sie auf Nummer sicher. Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und ein zweites Kommunikationsmittel an, das ebenso effektiv wie eine erreichbare Telefonnummer ist."
 (Quelle: Bundesministerium der Justiz: Allgemeine Hinweise zur Anbieterkennzeichungspflicht im Internet ("Impressumpflicht"), S.4f, 18.02.2009, abrufbar hier (link zum pdf))

Ich werde versuchen, ein elektronisches Kontaktformular als Alternative zur Mail-Adresse einzubauen. Mal schauen, ob das klappt XD Zudem hab ich meinen Twitter-Account da sowieso schon stehen.

So, meine Lieben, das war ein harter Brocken. Wem das noch nicht genug war, der kann sich *hier* das ganze Telemediengesetz zu Gemüte führen. ;)

Ich hoffe, ich konnte dem ein oder anderen ein bischen helfen, bzw. überhaupt erst auf das Problem "Impressum, ja oder nein" aufmerksam machen.

/edit 05.03.2013: I need Sunshine hat auf Ihrem Blog einen Beitrag zum Thema erstellt: hier
Im Rahmen Ihrer Montagsfrage gibt es auch eine Umfrage dazu!
Sie sagt klar, dass ein Bild-Impressum NICHT geht, wegen der Barrierefreiheit, wie ich es oben ebenfalls bereits mutmaßte.

Abschließend interessiert mich noch:
Wie handhabt Ihr das?

Wenn jemand weitere Infos hat, gerne sagen! Wir wollen natürlich gerne so viel Infos wie möglich (die im Idealfall natürlich stimmen ;))

Maholo und Ciao
Nyxx

PS: Diese Angaben sind OHNE GEWÄHR! Ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit und rechtliche Verbindlichkeit meiner Aussagen! Ich gebe hier nur weiter, was ich gefunden habe, wie ich es verstanden habe. Ich bin KEIN Experte, kein Jurist und auch kein Jurastudent!

Kommentare:

  1. Hab jetzt auch ein Impressum. Haste ja vielleicht schon gesehn. Ich geh da einfach auch Nummer sicher. Gibt sogar Generatoren, wo man die wichtigen Daten eingibt und die auch direkt nen Disclaimer ausspucken :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Disclaimer hab ich auch schon ne Weile drin :) Hatte halt nur "auf Anfrage" drinnen. Das hab ich jetzt auch geändert :)

      Löschen
  2. Ah, ich bin jetzt irgendwie verwirrt. Hab zwar fast von Anfang an ein Impressum drin, aber bin mir jetzt nicht mehr sicher ob das so reicht wie es ist :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab auch gedacht "Auf Anfrage" würde vollkommen ausreichen. Dem ist wohl aber nicht so :/ Find ich nicht sonderlich prickelnd...

      Löschen
  3. Wow, DAS nenn ich ausführlich ;)
    Ich hab meine Anschrift nur als Bild eingefügt, so wird es nicht als Text erkannt und man kann mich per google nicht danach finden - wenigstens etwas Privatsphäre.

    AntwortenLöschen
  4. Uff - warte - du kommst doch tatsächlich auch aus Tübingen???
    Du hattest mal gesagt, dass du vermutest, dass wir den selben Stamm-dm haben, aber irgendwie dachte ich da nicht weiter drüber nach... Wie genial! Magste demnächst mal auf ne Lackier-Session bei mir vorbeischaun? Ach, schreib mir einfach ne Mail! (Die Adresse findest in meinem Impressum *höhö*)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ihr beide aus Tübingen kommt ist mir auch vor Kurzem aufgefallen - ich wusste aber nicht, ob ichs euch sagen soll von wegen Privatsphäre und so :)

      Jetzt krieg ich Angst.

      Schnell ein Impressum machen...!

      Löschen
  5. Ich hab mehr oder weniger dein gesamtes Impressum c&p - hoffe du bist mir nicht böse :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, solang Du die Adresse getauscht hast ;P
      Scherz beiseite: Kein Problem. :)
      Und btw, der Test mit dem Kontaktformular hat funktioniert :)

      Löschen
  6. Oh man
    Watn stress :s Für mich eig schon fast ein Grund mitm Bloggen aufzuhören :s

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich find es auch doof. Aber für mich, im Moment zumindest, noch kein Grund, mit dem Bloggen aufzuhören. Mal sehen, wie sich das in Zukunft entwickelt.

      Löschen
  7. Ich hab auch ein Impressum mit Adresse und E-Mail, find ich eigentlich nicht so toll...aber muss man ja, so ein blödsinn. Ich hatte echt kurz überlegt mit dem Bloggen aufzuhören, aber hab mich dann doch für ein Impressum und co entschieden und hoffe einfach es stellt niemand blödsinn mit der adresse an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich find's echt auch nicht prall. Und hoffe genauso, dass da kein Unfug mit getrieben wird.

      Löschen
  8. Lieben Dank für deinen ausführlichen Kommentar zu meiner Montagsfrage und für die Verlinkung :-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet auch beim Kommentieren die Nettiquette. Wer pöbelt oder andere beleidigt, wird nicht freigeschaltet! Konstruktive Kritik ist natürlich erlaubt.
Auch von Links in den Kommentaren bitte ich abzusehen, außer sie sind Themen-relevant.
(auf Euren Blog kann man idR auch über Euer Profil zugreifen, es ist also nicht notwendig, hier noch einen Link zu hinterlassen (ebensowenig wie zu Twitter, FB oder sonstigen Seiten)).
Ich behalte mir vor, sinnlose Kommentare nicht freizuschalten.