Dienstag, 8. April 2014

[Rezension] Sebastian Niedlich ~ Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens [ebook]

Aloha ihr Lieben,

heute komme ich endlich dazu, Euch meine Rezension zu "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" von Sebastian Niedlich zu tippen. Möglich gemacht hat das Blogg dein Buch, danke dafür :)

 
Bildquelle

Autor: Sebastian Niedlich
Titel: Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens
Verlag: dotbooks (hier direkt zu erwerben)
Preis: 4,99€
ca. 372 Seiten im Ebook

Optik:
Ist er nicht süß? Der kleine Kapuzenkuttenträger mit dem großen Käscher und dem Schmetterling auf dem knochigen Finger? *aaawww* Das Cover ist in meinen Augen wirklich gelungen. Ein Hinkucker, der thematisch sehr schön zum Inhalt passt. Im Ernst, ich wünsche mir eine Druckausgabe, einfach nur, weil der Tod so goldig ist.

Um was geht es?
„Meine Gabe, den Tod anderer Leute voraussehen zu können, hat schon was. Gibt ein prima Partyspiel. ‚Hey, ich sage euch, wer als Nächstes stirbt!‘ Spaß für die ganze Familie!“

Freunde sind etwas Wunderbares. Und manchmal findet man sie an den ungewöhnlichsten Orten. Martin hätte allerdings darauf verzichten können, am Sterbebett seiner Großmutter die Bekanntschaft des leibhaftigen Todes zu machen. Dieser hat sich eingefunden, um die Seele der alten Dame sicher ins Jenseits zu befördern – und ist begeistert, dass ihn endlich jemand sehen und hören kann. Für ihn steht fest: Martin und er sind dazu bestimmt, beste Freunde zu werden. Schließlich ist er ein echt netter Typ! Und hey: Niemand kann so glaubhaft versichern, dass man weder an Langeweile, noch an einem gebrochenen Herzen sterben kann … Im Laufe der Zeit gewöhnt Martin sich daran, dass der Leibhaftige stets bei ihm auftaucht, wenn er es am wenigsten gebrauchen kann. Doch als er eine ganz besondere Frau kennenlernt, muss er sich eine entscheidende Frage stellen: Macht es überhaupt Sinn zu leben, zu lieben und nach dem Glück zu suchen, wenn am Ende doch immer der Tod wartet?
 

Nyxx' Meinung zum Buch:
1982 ist Martin ist sieben, als er dem Tod zum ersten Mal begegnet. Tod ist erst mal baff, als er merkt, dass Martin ihn sehen kann. Dann findet er (also Tod) die Idee natürlich super, denn endlich hat er jemanden zum Reden gefunden. Und so besucht er Martin öfters (und bringt ihm nebenbei noch Schach bei).
Der Tod begleitet Martin fortan durch das Leben und taucht immer wieder auf, wie es ihm gefällt. Schulzeit, Erwachsenwerden, Bund, Studium, Beruf... Tod ist immer dabei. Martin ist darüber ab einem gewissen Zeitpunkt gar nicht mehr so erfreut, fängt Tod doch an, auf ihn anzufärben.
Wie genau, das will ich natürlich nicht verraten. Aber soviel sei gesagt: Der Autor schafft es, einen in die Geschichte reinzuziehen. Martins Vorliebe für Star Wars, Lustige Taschenbücher, Kabelfernsehen... Für mich, die ich zwar etwas jünger als Martin bin (aber auch nur acht Jahre *gargs*) alles noch Sachen, die auch mich durch die Kindheit begleitet haben. Dann Sachen, die einen zum Nachdenken anregen... 9/11 wird erwähnt und dabei wird einem dann schon kurz etwas flau im Magen...
Der Autor erzählt durchweg aus Martins Ich-Perspektive und so erfährt man eine Menge vom Innenleben des "Helden". Man fiebert mit ihm, versteht seine Beweggründe. Man freut und ärgert sich mit ihm über Tod's Besuche.
Auch wenn man durch die ersten paar Seiten schon erahnen kann, wohin die Reise geht (das erste kurze Kapitel ist quasi der Anfang vom Ende), so erstaunt das Buch im Verlauf doch immer wieder mit guten Ideen. Martin wird erwachsen und entwickelt sich weiter, und auch der Tod bleibt von der Begegnung mit Martin nicht ganz unberührt.
 
Fazit:
Ich möchte nicht mit Martin tauschen ^^. So lustig der Tod auch ist, es ist viel zu kompliziert mit ihm. Das tut dem Buch keinerlei Abbruch. Im Gegenteil, ich finde den Roman sehr gelungen und wirklich lesenswert. Ich habe gelacht, gehofft und geweint. Von allem was dabei.
Wenn ich eine Randliste erstellen müßte, erschiene Niedlich's Tod (*haha*) direkt nach QUIEK (Rattentod) und TOD (und wem das nichts sagt, der geht sofort los und kauft sich Terry Pratchett Romane!).
Klare Leseempfehlung von mir an dieser Stelle :) Ich hab den Roman mit Sicherheit nicht zum letzten Mal gelesen :D



Herzlichen Dank an das Team von Blogg dein Buch und den dotbooks-Verlag für die Bereitstellung des Buches :)

Kommentare:

  1. Oh, das hab ich auch gelesen und fand's absolut lesenswert! =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Stimmt, ich erinner mich an Deinen Post dazu!

      Löschen

Bitte beachtet auch beim Kommentieren die Nettiquette. Wer pöbelt oder andere beleidigt, wird nicht freigeschaltet! Konstruktive Kritik ist natürlich erlaubt.
Auch von Links in den Kommentaren bitte ich abzusehen, außer sie sind Themen-relevant.
(auf Euren Blog kann man idR auch über Euer Profil zugreifen, es ist also nicht notwendig, hier noch einen Link zu hinterlassen (ebensowenig wie zu Twitter, FB oder sonstigen Seiten)).
Ich behalte mir vor, sinnlose Kommentare nicht freizuschalten.